Eisenbahnzug – Bahnhof – Pferdewagen

Eisenbahnzug – Bahnhof – Pferdewagen

Eisenbahnzug

Arbeitsmaterial: Streichholzschachteln, abgebranntc Streichhölzer, Pappreste, Buntpapier, Schnur.

Heiner hat zum Geburtstag eine elektrische Eisenbahn bekommen. Sein kleiner Bruder Frank möchte auch gern Zug spielen. Für die elektrische Bahn ist er aber noch zu klein. Deshalb bastelt Heiner dem Brüderchen einen Zug aus leeren Streichholzschachteln. Die Lokomotive besteht aus zwei Schachtelhüllen, die zusammengefügt und mit Buntpapier überklebt werden. Für die Achsen nimmt er abgebrannte Streichhölzer, und die Räder werden aus dünner Pappe geschnitten. Den Schornstein der Lokomotive dreht Heiner aus Buntpapier und stedct als Rauch etwas Watte hinein. An der Lokomotive wird eine Schnur befestigt, um den Tender und die Wagen darauf reihen zu können. Auf der farbigen Bildseite sind einige Anregungen für das Basteln von Wagen gegeben, weitere sind eurem Geschick überlassen.

Bahnhof

Arbeitsmaterial: 8 Schachtelhüllen, 1/2 Schieber, abgebrannte Streichhölzer, Buntpapier.

Zu einem Zug gehört natürlich auch ein Bahnhof mit Schalterhäuschen. 7 Schachtelhüllen werden der Abb. 1 entsprechend zusammengeklebt. Das Ganze beklebt Heiner sorgfältig mit Buntpapier und bringt zum Schluß den Dachsoekel an, der aus einem halben Schieber besteht, und verziert ihn mit Uhr und Fahne. Das Schalterhäuschen bastelt er aus einer Schachtelhülle, die den Abb. 1, 2 und 3 entsprechend gestaltet wird.

Pferdewagen

Arbeitsmaterial: 1 Schieber, abgebrannte Streichhölzer, Pappreste.

Ein schmudcer Zweispänner war am Bahnhof vorgefahren. Für den Wagen nimmt Heiner einen Schieber. Zwei vorsichtig durchgesteckte Hölzchen bilden die Deichsel, ein weiteres die Achse, an der zwei Pappscheiben als Räder befestigt werden. Die Pferde schneidet Heiner im Faltschnitt (Abb. 1) aus kräftigem Zeichenkarton und bemalt sie anschließend. Aus dem gleichen Material faltet er den Sitz (Abb. 2) und klebt den Kutscher auf, den er nach Vorlage (Abb. 3) aufgezeichnet, ausgeschnitten und dann ebenfalls bemalt hat. – Wer Freude daran findet, bastelt noch ergänzend die im Hintergrund gezeigten Fabrikgebäude nach eigener Auffassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.